Allemansrätt

Schweden Aktiv - Allemansrätt (Jedermannsrecht):

Das Jedermannsrecht (Allemansrätten) in Schweden - was ist erlaubt und was ist verboten?

Beim Allemansrätten geht es weniger um die Rechte von Jedermann, als vielmehr um eine traditionelle Wertevorstellung, die das konfliktfreie Zusammenleben in der freien Natur regelt.

Nicht stören - nicht zerstören, so lautet die einfache Faustregel dieses Rechtes. In Kurzform:

Es ist erlaubt:

  • sich überall in der Natur aufzuhalten, aber nicht auf Privatgrundstücken
  • eine Nacht zu zelten, ohne den Besitzer zu fragen, aber nicht auf Privatgrundstücken
  • wilde Blumen, Beeren und Pilze zu pflücken (gilt nicht für Pflanzen unter Naturschutz)
  • ein Lagerfeuer zu machen, wenn keine Waldbrandgefahr besteht / entsteht
  • überall zu baden, aber nicht von privaten Stegen oder Privatgrundstücken
  • Boot zu fahren und überall an Land zu gehen, aber nicht bei Privatgrundstücken

 

Es ist nicht erlaubt:

  • Abfall liegen zu lassen
  • die Natur zu zerstören
  • Bäume oder Sträucher zu beschädigen
  • bestellte, landwirtschaftliche Flächen zu betreten (dazu gehören auch Graswiesen)
  • Vogelnester oder Vogeleier zu sammeln
  • ohne Genehmigung / Erlaubnis zu jagen
  • ein Lagerfeuer zu entfachen, wenn Waldbrandgefahr besteht

 

Ihr seht, das Respektieren und der Schutz von Privatgrundstücken und privaten Stränden ist in Schweden sehr wichtig. Entgegen der weitverbreiteten Meinung ist das Jedermannsrecht kein Recht, alles zu betreten und alles zu tun, was man möchte. Es geht vielmehr um gegenseitige Rücksichtnahme und gutes Benehmen, weil eben nicht alles haarklein geregelt ist.